Bericht der Sächsischen Zeitung vom 05.10.2010


Bericht aus der Sächsischen Zeitung vom 05.10.2010

Kanarienvögel und Exoten zur Schau gestellt

Der Radeberger Kanieren- und Exotenzüchter Verein zeigt bei seiner Ausstellung etwa 150 farbenprächtige Vögel.

Ein Exot - der rosa Kakadu.Foto: privatExotische Vögel gibt es ab dem kommenden Freitag, dem 8. Oktober, in Radeberg zu sehen. Die Aufbauarbeiten für die jährliche Vogelausstellung des hiesigen Kanarien- und Exotenvereins sind schon jetzt in vollem Gange. Zum ersten Mal findet die Ausstellung in diesem Jahr in der Turnhalle der Radeberger Grundschule an der Pulsnitzer Straße statt. Ein neuer Ausstellungsort musste gefunden werden, nachdem der alte Sitz des Vereins, die Turnhalle an der Waldstraße, abgerissen wurde.

Bei der Vogelschau werden die zwanzig Vereinsmitglieder ihre Zuchterfolge zeigen. Insgesamt sollen etwa 150 Vögel ausgestellt werden. Bunte Papageien, Amazonen, Großsittiche, Kanarien, Täubchen und Wachteln werden in den Käfigen ihre Pracht zeigen. Wer Gefallen an einem Tier findet, kann beim Vogelverkauf einen Exoten für zu Hause erwerben. Außerdem ist eine große Tombola geplant.

Der Kanarien- und Exotenzüchterverein feierte 2009 sein 85-jähriges Bestehen. Udo Anton, Vorsitzender des Vereins, ist schon seit 50 Jahren Vogelzüchter aus Leidenschaft. Viele Preise hat er mit seinen Züchtungen schon gewonnen. Am letzten Wochenende wurde er bei der West-Lausitz-Schau in Großröhrsdorf viermal deutscher Meister mit Zebrafinken. Auch am kommenden Wochenende fährt er zu einer Landesmeisterschaft nach Bautzen. „Aber keine Angst, meine schönsten Vögel bleiben in Radeberg“, erklärt Udo Anton. „Wir Züchter haben ja alle nicht bloß einen Vogel.“ (SZ)

Kanarien- und Exotenausstellung - Öffnungszeiten: Fr. 13-18, Sa. 9-18, So. 9-17 Uhr.

 

Bericht der Sächsischen Zeitung vom 08.10.2008

Radeberg, Mittwoch, 08.10.2008

Kanarien-Schau an Waldstraße

Von Freitag bis Sonntag stellen die Züchter ihre gefiederten Exoten vor.

Am Wochenende präsentieren Radeberger Züchter ihre Tiere.Foto: Verein

Der Radeberger Kanarien- und Exotenzüchter-Verein lädt von Freitag bis Sonntag wieder zur traditionellen Vogelschau in die Turnhalle an der Waldstraße im Radeberger Süden ein. Besucher können dabei nicht nur Kanarien und Exoten bestaunen, heißt es in der Ankündigung, sondern es gibt auch Tipps der Züchter, auch kann Futter und Zuchtzubehör gekauft werden. Zudem wird eine Jury die besten Zuchterfolge bewerten und mit Preisen auszeichnen.

Seit immerhin 1924 existiert der Verein in Radeberg. Die Schau an der Waldstraße soll auch dazu beitragen, neue Interessenten für das Hobby der Vogelzucht zu begeistern, heißt es. (SZ/JF)

Öffnungszeiten Freitag 13 bis 18Uhr, Sonnabend 9 bis 18Uhr und Sonntag 9 bis 17Uhr.

 

 

 

Bericht der Sächsischen Zeitung vom 29.10.2007

Montag, 29.10.2007

Exoten locken in die Waldstraßensporthalle

Radeberg. Die Schau des Radeberger Vogelzüchter-Vereins begeistert die zahlreichen Besucher.

Von Bernd Goldammer

Eindrucksvolle Minuten im Streichelkäfig: Mirjam versucht einen Graupapagei zu locken. Doch der posiert für die Presse. Foto: Bernd Goldammer

Timo Reinhold ist fasziniert. „Ungglaublich“, sagt er, als er die alte Sporthalle an der Waldstraße betritt. Je nach Stimmlage zwitschern oder krächzten hier weit über einhundert Vögel mit buntschillerndem Gefieder. Fasane, Finken, Papageien, japanische Mövchen sogar. Der Radeberger Kanarien- und Vogelzüchter-Verein hat mit seinem offenen Züchter-Wettbewerb außergewöhnlich schöne Vögel ausgestellt. Und der Erlebniswert für die 5-jährigen Geschwister Mirjam und Lucas aus Idar-Oberstein zum Beispiel wurde sogar noch gesteigert: Monika Wagner aus Dresden veranstaltete einen„Tag des offenen Käfigs“. Ihre Zwergaras, Kakadus, Nymphensittiche und Wellensittiche haben eine ganz besondere Geschichte. Nach züchterischen Gesichtspunkten wäre ihr Ende gleich nach dem Schlüpfen gekommen. Denn die meisten haben Missbildungen. Sie hat alle großgezogen, einzige Bedingung: sie müssen gut miteinander auskommen. Als sie begann, hielten es viele ihrer Züchterkollegen für ein aussichtsloses Unterfangen. Die Stärkeren werden die Schwächeren verdrängen, lautete die Prognose. Das hat sie eher noch angestachelt. Wie jeder sehen konnte, hat sie Recht behalten. Multikulti, bei ihr funktioniert das schon lange. Auch wenn ihren gefiederten Freunden die Missbildungen zu schaffen machen, sie liebt jeden nur dafür, dass er da ist. Ihre Freude gibt sie weiter.

Weiterlesen: Bericht der Sächsischen Zeitung vom 29.10.2007

Bericht der Sächsischen Zeitung vom 22.10.2007

Montag, 22.10.2007

Urkunden und Pokale für die schönsten Exoten

Radeberg. Diese Woche lockt eine Vogelschau des Züchtervereines in die Waldstraßen-Turnhalle.

Auch die beiden sind am Wochenende in der Austellung des Exotenzüchtervereins auf der Waldstraße zu sehen. Foto: Verein

Der Radeberger Kanarien- und Exotenzüchter-Verein veranstaltet auch dieses Jahr seine beliebte Ausstellung von Vögeln aus allen Kontinenten. Los geht es am Freitag, dem 26. Oktober. In der Ausstellungshalle (ehemalige Turnhalle der Baimler Schule) auf der Waldstraße in Radeberg sind die gefiederten Tiere dann bis Sonntag, den 28. Oktober, zu sehen.

Schon seit 1924 wurden von den Mitgliedern des Vereins, mit viel Fleiß und züchterischem Können, Vögel gehalten und gezüchtet. Auch auf dieser Ausstellung wird neben der Schau eine vereinsoffene Bewertung der in der vergangenen Zuchtperiode gezüchteten Vögel vorgenommen.

Urkunden und Pokale winken den besten Züchtern für ihre geleistete Arbeit. Eine umfangreiche Tombola, ein Verkauf von Tieren, Futter und Zuchtzubehör sind ebenfalls im Programm. Auch für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt. (SZ)

Öffnungszeiten: Freitag von 13 bis 18Uhr, Sonnabend von 9 bis 18 Uhr und Sonntag von 9 bis 17 Uhr.

Die Ausstellung ist zu Fuß über die Heidestraße/ Waldstraße zu erreichen. Kostenlose Parkmöglichkeiten für Pkw sind ausreichend vorhanden.